Von Lightroom zu Capture One wechseln

Mit diesen Blog Artikel soll dir der Wechsel von Lightroom zu Capture One leichter fallen. Viel Spass.

Mit dieser Videoreihe auf YouTube möchte ich ehemaligen Lightroom-Usern (und die, die es noch werden wollen) den Wechsel von Lightroom auf Capture One erleichtern. Diese Playlist wird nach und nach erweitert und erfasst momentan (Stand März 2021) 29 Videos. Wenn euch in der Playlist noch etwas fehlt, schreibt es mir in die Kommentare, ich werde das entsprechende Thema dann nachreichen.

Von Lightroom zu C1 wechseln

Die wichtigsten Fragen zu Capture One

Was ist Capture One Pro?

Die Software Capture One aus dem Hause Phase One (Hersteller von Mittelformat-Kameras) bietet Fotografen und Bildbearbeitern die Möglichkeit, Fotos zu entwickeln und detailliert zu bearbeiten. Wir können unter anderem RAW-Fotos bearbeiten, Objektivkorrekturen vornehmen, Helligkeiten in vielen Details regeln, die Farben und die Schärfe beeinflussen. Dabei ist C1 ein RAW Entwicklungsprogramm, welches unser Foto nicht verändert. Das Ganze nennt sich dann „non-destruktiv“. Der Vorteil daran ist das unsere Änderungen erst zum Schluss mit unserem Foto exportiert werden und wir immer wieder das Foto neu bearbeiten und Änderungen zurücknehmen können.

Wie gut ist Capture One?

Ich vergleiche C1 immer mit einen Lamborghini in der RAW Entwicklung. Sie ist geeignet für Fotografen und Bildbearbeiter mit hohen Qualitätsansprüchen. Der „Nachteil“: man benötigt einiges an Einarbeitungszeit, aber wenn man sich mit Capture One vertraut gemacht hat, dann erzielt man in kurzer Zeit Top-Ergebnisse.

Was ist besser Lightroom oder Capture One?

Bei der Frage bin ich tatsächlich etwas voreingenommen, aber bis auf die Menge an Funktionen die für viele im ersten Moment erschlagend wirken, hab ich noch keinen getroffen der mir gesagt hätte, die Ergebnisse in Lightroom sind besser als mit C1. Vor allem in Sachen detaillierte Farbbearbeitung, Struktur und die Schärfekontrolle spielt Capture One seine Stärken voll aus. Auch bei der Performance ist man hier schneller als in Lightroom unterwegs.

Welche Kameras unterstützt Capture One?

Capture One unterstützt etwa 500 Kameras der größten Hersteller wie Sony, Fujifilm, Canon, Konica Minolta, Leica, MamiyaLeaf, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax, PhaseOne, Ricoh, Samsung. Genauere Daten dazu findest du bei Capture One auf der Webseite unter Tech Specs (captureone.com).

Ist Capture One kostenlos?

Nein. Es gibt aber für Fuji und Sony sogenannte Express-Versionen mit der schon eine Grundentwicklung eures Fotos möglich ist. So habt ihr, wenn ihr am Anfang der Bildbearbeitung steht den Vorteil, dass ihr euch schon in einem Programm einarbeiten könnt und euch später dann entschließen könnt, ob ihr euch die Pro-Version kauft oder abonniert. Ganz wichtig: Für Sony, Fujifilm und Nikon gibt es Hersteller-Versionen von C1, bei denen ihr zwar nur die RAW Bilder der jeweiligen Kamera bearbeiten könnt, ihr aber obendrein weniger bezahlt als für die Pro-Version für alle Kameras.

Community für C1

Für alles weitere gibt es auf Facebook meine C1-Community „Capture One like a Boss„, bei der euch schnell geholfen wird und ihr auch über neue Videos und Rabattaktionen zu Capture One benachrichtigt werdet.

 

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

×