Capture One 22 veröffentlicht

Heute wurde Capture One 22, die neueste Version des RAW-Konverterts und Bildeditors von Capture One, veröffentlicht. Während man im letzten Jahr noch den Fokus auf Farbprofile und den „Speed-Edit“ gelegt hat, setzt man dieses Jahr auf bei der Community lang erwartete Funktionen wie Panorama Stitching und HDR Merge.

Folgende Funktionen sind neu in Capture One 22

  • Panorama Stitching: Mehrere Bilder können zu einem Panorama zusammengefügt werden. Hier stehen dem Benutzer 4 verschiedene Möglichkeiten (Sphärisch, Zylindrisch, Panini und) zur Verfügung. Zusätzlich kann das Panorama später in seiner Größe skaliert werden, bevor es final zusammengesetzt wird.
  • HDR Merge: Verschiedene Belichtungen mehrerer RAW-Bilder zu einem Bild mit hohen Dynamikumfang zusammensetzen. Hier gefiel mir in der Beta-Phase vor allem, dass die HDR nicht zu Tode gematscht werden, so wie es viele „HDR-Programme“ leider tun.
  • Auto-Rotate: Mit Hilfe des neuen KI-gesteuerten Tools können Bilder nun automatisch horizontal begradigt werden. Dies funktioniert auch bei mehreren Bildern gleichzeitig. Ideal also, um zu Beginn seines Workflows alle Bilder einer Serie zu begradigen, bevor man die Bilder weiterentwickelt.
  • Wireless Tethering für Canon Kameras: Mit Capture One 22 unterstützen Canon Kameras wie die Canon R5, Canon R6, Canon R90, die Canon 1Dx II, die Canon 1Dx III und die Canon 5D Mark IV können Bilder ohne Kabel direkt in Capture One 22 fotografiert werden („Tethered Shooting“). Von der Geschwindigkeit her dauert es ohne extra WFT Batteriegriff 5-10 Sekunden von Auslösen bis zur Ansicht in Capture One, mit Batteriegriff senkt sich diese Zeit auf 3-6 Sekunden.

Aktuelle Preise hat Capture One noch nicht kommuniziert. Ich rechne aber, angesichts der Fülle an neuen Funktionen, mit einen entsprechenden Preis-Update.

Capture One 22 auf YouTube

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

×