6 TIPPS FÜR RICHTIG GUTE AUTHENTISCHE MITARBEITERFOTOS

Die Webseite eines Unternehmens bewegt Kunden oft zu Kauf oder Nicht-Kauf. Ganz nach dem ROPO-Prinzip (Research Online, purchase offline) können sie das mit Hilfe von professionellen Mitarbeiterfotos beeinflussen. In diesen Artikel möchte ich Ihnen 6 Tipps mitgeben, wie sie richtig gute und authentische Mitarbeiterfotos erhalten.

Tipp 1 – Wer sind sie?

Welches Image hat ihr Unternehmen? Die CI eines Unternehmens sollte man auch auf den Mitarbeiterfotos wiedererkennen. Sind sie ein seriöses Unternehmen oder ein hippes StartUp? Was ist Ihnen wichtiger: Sympathie oder Vertrauen? Oder Beides?

Tipp 2 – Was ziehen Sie an?

Gibt es einen Dresscode? Den sollte man ebenfalls auf den Mitarbeiterfotos sehen. ZU vermeiden sind Signalfarben und unruhige Muster, den diese lassen ein Bild unruhig wirken und lenken vom Gesicht Ihres Mitarbeiters ab.

Grundsätzlich sollten sie Ihre Mitarbeiter aber Kleidung tragen, in denen sie sich wohl fühlen.

Tipp 3 – Wer wird fotografiert?

„Wir machen Mitarbeiterfotos“ Erwarten sie sich nach diesen Satz keine Begeisterungswelle. Viele Menschen halten sich für unfotogen, obwohl sie das mit ziemlicher Sicherheit nicht sind. Nichtsdestotrotz ist es meine Aufgabe als Fotograf, ihre Mitarbeiter ins beste Licht zu rücken und mit positiver Ausstrahlung abzulichten. Mit der richtigen Vorbereitung setzen wir dahingehend schon wichtige Schritte. Etwa dass sie den Termin so früh wie möglich ankündigen, damit sich jeder darauf vorbereiten kann. Zusätzlich habe ich ein paar Vorbereitungstipps, die ich hier verfasst habe.

Erklären sie ihren Mitarbeitern den Sinn von Mitarbeiterfotos. Sollte es einen Dresscode geben, teilen sie das ebenfalls so früh wie möglich mit. Planen sie gemeinsam mit ihren Mitarbeitern ausreichend Zeit ein, nichts ist schlimmer, als das ihre Mitarbeiter gestresst auf den Bildern rüberkommen.

Tipp 4 – Wo wird fotografiert?

Im Eingangsbereich ihres Unternehmens. Sollen die Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz fotografiert werden? Oder bevorzugen Sie lieber eine Studioatmosphäre?

Tipp 5 – Gute Stimmung auf Knopfdruck!

Nicht jeder kann auf Knopfdruck gut gelaunt sein. Ok, professionelle Fotomodels können das, aber das können sie von ihren Mitarbeitern nicht verlangen. Fotografiert zu werden, löst bei vielen Menschen Stress aus. Hier ist es wichtig, einen Fotografen mit Erfahrung im Fotografieren von „Nicht-Modellen“ zu haben. Ansonsten kommen dann Ansagen wie „jetzt lach mal“ oder „Cheese“. Furchtbar, oder? Ich binde vor der Kamera ungeübte Menschen in ein Gespräch ein. Das lockert schnell die Situation und die Personen sind schnell viel entspannter. Zusätzlich zeige ich die ersten Ergebnisse auf den Laptop und korrigiere im Anschluss etwaige Punkte, die mir ins Auge stechen.

Tipp 6 – Zusammenhalt schaffen durch Mitarbeiterfotos

Egal welche Art von Mitarbeiterfotos ihre Favoriten sind. Dem Team tut es gut sich auf der Webseite wieder zu finden. Als Teil der Firma betrachtet zu werden. So schaffen sie Zusammenhalt in der Firma.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

×